AAA

Centre for Regional and Innovation Economics (CRIE)

Das Centre for Regional and Innovation Economics ist ein Forschungszentrum der Universität Bremen am Fachbereich 7 Wirtschaftswissenschaft.

Das CRIE steht für wissenschaftlich orientierte Beratung an der Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und deren praktischer Umsetzung. Auf Grundlage regionalwirtschaftlicher Branchen- und Clusteranalysen werden hier Entwicklungs- und Innovationspotenziale der Wirtschaft und Wissenschaft untersucht, effiziente Strukturen des Innovationstransfers konzipiert und regionalpolitische Strategien und Programme auf allen öffentlichen Ebenen evaluiert. Inhaltlich erfolgt die Forschung im Umwelt- und Energiebereich mit einem besonderen Fokus auf der dezentralen Energieversorgung, Windenergie und Elektromobilität.

Spezielle Kompetenz liegt in der Analyse regionaler Wertschöpfungsketten und -potenziale, basierend auf detaillierten Angebots-, Innovations- und Nachfrageprofilen der beteiligten Branchen. Die Umsetzung der Potenzialanalysen in Standortkonzepte, Kooperations- und Kommunikationsnetzwerke sowie regionale Leitprojekte der Technologieentwicklung und Innovation gehören ebenfalls zum Portfolio des CRIE. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter des CRIE mit der Organisation, Moderation, inhaltlichen und wissenschaftlichen Begleitung von Workshops und Arbeitskreisen vertraut. Das methodische Spektrum umfasst dabei unter anderem offene und strukturierte Interviews, fragebogenbasierte Erhebungen, statistische sowie ökonometrische Analysen.“

PD Dr. Dirk Fornahl

PD Dr. Dirk Fornahl war nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Hannover, Dublin und Berkeley als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Ökonomik in Jena tätig und promovierte dort an der Friedrich-Schiller-Universität. Er war Akademischer Rat an der Universität Karlsruhe (TH) sowie wissenschaftlicher Leiter und Mitglied der Geschäftsführung am BAW Institut für regionale Wirtschaftsforschung GmbH in Bremen. Die Habilitation für das Fachgebiet Volkswirtschaftslehre mit dem Thema „Die Bedeutung von Wissen für die Entstehung und Entwicklungen von lokalen Clustern“ erfolgte an der Universität Bremen. Hier ist er Lehrbeauftragter und Leiter des CRIE, welches er 2011 gründete. Als External Research Fellow war Dr. Fornahl zudem am Max-Planck-Institut für Ökonomik, in Jena tätig.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Regionalwissenschaft (regionale Clusterlebenszyklen, Netzwerkbeziehungen) sowie Industrieentwicklung (Firmenwachstum, Gründungsforschung, Spinoffs) und Innovationen (Wirkung politischer Förderung, Innovationssysteme, Fördernetzwerke). Methodisch beinhalteten die bisherigen Arbeiten sowohl qualitative als auch quantitative Verfahren (Quer- und Längsschnittanalysen). Dabei kamen u. a. ökonometrische und netzwerkanalytische Methoden zum Einsatz.

E-Mail: dfornahl@uni-bremen.de

Tel.: +49 421 218 – 66530

 

Antje Campen

Antje Campen absolvierte ihr Studium der Geographie an der Universität Bremen und London Guildhall University mit dem Schwerpunkt Sozial- und Wirtschaftsgeographie. Zwischen 2003 und 2011 hat sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin (FORUM GmbH, Gesellschaft für Stadtentwicklung mbH, BAW Institut für regionale Wirtschaftsforschung GmbH) Kompetenzen im Bereich Regional- und Clusterforschung sowie Stadtentwicklung entwickelt. Seit 2011 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am CRIE an der Universität Bremen. Dort hat sie an verschiedenen Projekten zu den Themen Clusterentwicklung und Innovationsstrategien sowie an Evaluationsprojekten für öffentliche Auftraggeber (Land Bayern, Land Niedersachsen) mitgearbeitet. Thematische und anwendungsbezogene Schwerpunkte von Frau Campen liegen in den Bereichen Regionale Innovationssysteme und Innovationserfolgsstudien. Ihre methodischen Kompetenzen liegen im Bereich der qualitativen Analyse (Experteninterviews, Workshops, etc.).

E-Mail: acampen@uni-bremen.de

Tel.: +49 421 218 – 66538

 

Cathrin Söllner

Cathrin Söllner ist seit Februar 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am CRIE an der Universität Bremen. Im Jahr 2015 schloss Frau Söllner Ihre beiden Master of Arts in Geographie – Kultur, Umwelt und Tourismus sowie in Kulturwirtschaft/ International Cultural and Business Studies an der Universität Passau ab. Davor absolvierte sie ihren Bachelor of Science der Geographie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sowie ein Auslandsjahr an der Università degli Studi di Perugia in Italien. Thematische und anwendungsbezogene Schwerpunkte von Frau Söllner liegen in den Bereichen Regionalwirtschaft, interkulturelles Management und Clusterentwicklung.

E-Mail: c.soellner@uni-bremen.de

Tel.: +49 421 218 – 66532

Nils Grashof

Nils Grashof vollendete im Jahr 2015 erfolgreich sein Masterstudium in International Management Studies – Spanisch an der Europa-Universität Flensburg. Zuvor absolvierte er sein Bachelorstudium in International Management – Spanisch  ebenfalls an der Europa-Universität Flensburg und verbrachte darüber hinaus ein Auslandsjahr an der Universidad Técnica Federico Santa María in Chile. Herr Grashof arbeitet seit März 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am CRIE an der Universität Bremen. Seine Forschungsinteressen liegen insbesondere in den Bereichen Internationales strategisches Management, Organisation, Wertschöpfungsnetzwerke und Cluster.

E-Mail: ngrashof@uni-bremen.de

Tel.: +49 421 218 – 66536